So buchen Sie günstige Flüge

Online buchen: Billigflüge buchen Sie am besten im Internet. Das ist billiger als im Reisebüro oder an der Hotline.

Früh buchen: Buchen Sie möglichst frühzeitig. Flüge an Wochentagen sind meist billiger als am Wochenende. Achten Sie auf Sonderaktionen. Dazu sollten Sie den Newsletter der Fluggesellschaft abonnieren.

Termine planen: Buchen Sie Billigflüge erst, wenn Ihr Reisetermin steht. Umbuchen ist teuer, nicht selten sogar teurer als der ursprüngliche Ticketpreis.

Kostenlos zahlen: Wählen Sie ein kostenloses Bezahlverfahren, zum Beispiel die Zahlung per Bankeinzug (Lastschrift). Bei Ryanair ist aber auch dies kostenpflichtig.

Gepäck wiegen: Gepäck kann im Billigflieger teuer werden. Bei Ryanair ist nur das Handgepäck kostenlos. Gepäck im Frachtraum kostet extra. Wer sein Gepäck erst am Schalter anmeldet, zahlt noch mehr. Hinzu kommt: Ryanair erlaubt nur 15 Kilo Freigepäck, bei den anderen Gesellschaften sind es meist 20 Kilo. Übergepäck kostet extra.

Steuer und Gebühren: Nicht nur Ryanair nennt die Preise im Internet zunächst ohne Steuern. Aber denken Sie immer daran: Auch eine Fluggesellschaft hat nichts zu verschenken. Irgendwo werden Gebühren fällig

Verpflegung: Gibt es bei vielen Billigfliegern nur gegen Aufpreis. Versorgen Sie sich selbst mit einem Snack.

Ab September nonstop von Berlin nach Peking

Berlin bekommt die lang ersehnte Interkontinentalverbindung nach China. Viermal wöchentlich wird die chinesische Fluggesellschaft Hainan Airlines die beiden Hauptstädte direkt verbinden. Eingesetzt werden soll ab Tegel ein fabrikneuer Airbus A 330-200, zusammengearbeitet wird mit Air Berlin.

Berlin bekommt die lang ersehnte Interkontinentalverbindung nach China. Ab dem 5. September wird die viertgrößte chinesische Fluggesellschaft Hainan Airlines ihren Nonstop-Flug Berlin-Peking auf nehmen. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und Flughafenchef Rainer Schwarz werden dies am Freitag im Roten Rathaus bekannt geben. Hainan wird die chinesische und deutsche Hauptstadt viermal wöchentlich mit einen Airbus A330-200 verbinden. Er verfügt über bis zu 300 Plätze. Die Fluggesellschaft Air Berlin, die seit dem vergangenen Jahr mit Hainan zusammenarbeitet, wird die sogenannten Zubringer- und Abbringerflüge innerhalb Deutschlands anbieten.

Mit dem Sommerflugplan, der seit 30. März 2008 gilt, sind von den drei Berliner Flughäfen Tegel, Tempelhof und Schönefeld aus 155 Reiseziele in 49 Ländern nonstop zu erreichen. Mit Edinburgh (ab September mit Ryanair), Bastia/Korsika (ab Mai mit Germania), Florenz (seit März mit Meridiana) und Bukarest (seit Mä¤rz mit Blue Air und seit April mit Germanwings) werden vier neue Ziele angeflogen. Nun kommt im September Peking hinzu. Während die Anzahl der Reiseziele im Vergleich zum Vorjahr konstant geblieben ist, steigt mit dem Sommerflugplan die Flugfrequenz. 133.953 Starts und Landungen und damit acht Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum sind nach Angaben der Flughafengesellschaft für die Zeit von März bis Oktober 2008 von den Airlines.

Im vergangenen Jahr flogen 20 Millionen Passagiere von und nach Berlin. “Wir sind damit nach Frankfurt und München eine der drei tragenden Säulen des deutschen Flughafensystems”, sagte Flughafenchef Rainer Schwarz. Mit 8,3 Prozent Wachstum 2007 liegen die drei Berliner Flughäfen über dem Durchschnittswachstum in Deutschland (6 Prozent), Europa (6,1 Prozent) und weltweit (5,1 Prozent).

Bei Fluege-Fluege.de buchen Sie sämtliche Fluggesellschaften wie z.B. Air Berlin, LTU, Germanwings oder Lufthansa zum Tiefpreis.

  • Neueste Infos


Impressum Kinderhotels