Erneute Panne beim A380

Schon wieder gibt es bei Air France Probleme mit dem weltgrößten Passagierflugzeug, der Superairbus A380.

Eine Unternehmenssprecherin teilte mit, dass ein Airbus wegen einem Problem mit der Treibstoffleitung nicht wie geplant von New York aus nach Paris starten wird. Die mehr als 500 Passagiere mussten auf andere Flüge umgebucht werden.

Die französische Fluggesellschaft Air France hat Ende 2009 als erste europäische Gesellschaft den Flugverkehr mit dem A380 aufgenommen.

Erst im September 2009 musste ein A380 mit 450 Menschen an Bord wegen eines Triebwerkschadens in Paris eine Notlandung einlegen.

Diese Vorfälle zeigen, dass der A380 noch an anfänglichen Problemen leidet, worauf sich wohl auch die Lufthansa einstellen muss, wenn sie mit den neuen Fliegern an den Start geht.

Qantas Airline: Sauerstoffflasche verursachte Loch in der Passagierkabine

Im Juli 2008 war es durch ein Loch im Rumpf einer Boeing 747 der australischen Fluglinie Qantas zu einem Druckabfall in der Passagierkabine gekommen. Ursache war, wie sich nun herausstellte, eine Sauerstoffflasche.
Die explodierende Flasche verursachte ein Loch in der Passagierkabine der Maschine wodurch es dann zu einem Druckabfall gekommen war. Das Flugzeug befand sich zurzeit des Vorfalls auf einer Flughöhe von 9.000 Metern. Die Boeing musste daraufhin in Manila notlanden.
Verletzte hat es bei dem Zwischenfall keine gegeben. Auch Anfang August sorgte ein Zwischenfall bei der Fluglinie für Aufsehen: Ein Flieger wies ein Leck in der Hydraulik der Tragflächen auf. Auch in diesem Fall musste eine Notlandung durchgeführt werden.

Bei Fluege-Fluege.de buchen Sie sämtliche Fluggesellschaften wie z.B. Air Berlin, LTU, Germanwings oder Lufthansa zum Tiefpreis.

  • Neueste Infos


Impressum Kinderhotels